Wenn unsere Erkrankung zum Glück auch nur langsam voranschreitet, so gehen im Laufe der Zeit doch ein gewisses Maß an Feinmotorik, Muskelkraft und Stabilität verloren.

    Dann kommt die Zeit, wo wir nach Hilfsmitteln suchen, um die eingebüßten Fähig- und Fertigkeiten zu kompensieren. Da ist es sicherlich hilfreich, ein paar Anregungen von Betroffenen zu erhalten, die damit schon gute Erfahrungen gemacht haben.

    Dabei soll es sich weder um eine Werbe- noch Verkaufsveranstaltung handeln, sondern um eine individuelle, subjektive Bewertung des Nutzens für uns in unserer Situation.

    In der Rubrik Umbauten + Hilfsmittel habe ich bereits einige davon angesprochen, werde sie aber hier ebenfalls auflisten.

    Es wäre schön, wenn ich auch Vorschläge dazu von anderen Betroffenen bekomme, die ich gerne mit aufnehme.

    Es geht mir dabei sowohl um die kleineren Alltagshelferlein als auch um größere Investitionen (mehrere Tausend Euro teuer), die teilweise - je nach persönlicher Situation - von Pflegeversicherung, KfW, Rentenversicherung, etc. bezuschusst werden können oder deren Kosten komplett selbst getragen werden müssen.

    An dieser Stelle möchte ich noch wärmstens den Link zu Rehadat empfehlen. Man kann dort auch in einer Datenbank nach Hilfsmitteln - inkl. Hilfsmittelnummern - suchen. Aktuell gibt es dort den Hilfsmittelfinder: https://www.hilfsmittelfinder.de/. Aktuell befindet er sich noch in der Testphase.

    Auf eine Problematik möchte ich noch hinweisen. Falls bei einem Hilfsmittel die Ersatzteilversorgung ausgelaufen ist, lebt man ab dann mit dem Risiko, dieses Hilfsmittel im Falle eines Defekts nicht mehr repariert zu bekommen. Was das für den Betroffenen im Alltag bedeutet, scheint den Herstellern vollkommen egal zu sein - dort geht es doch vorwiegend ums Geldverdienen, nicht um eine garantiert langfristige Versorgung der “Endkunden”.

    Besonders schlimm ist es, dass dieses Auslaufen der Ersatzteilversorgung nicht an Sanitätshäuser und Nutzer kommuniziert wird. Damit sind mögliche Katastrophen vorprogrammiert und wissentlich in Kauf genommen.

    Ich kann nur jedem ans Herz legen, diesen Punkt bei den Gesprächen für ein neues Hilfsmittel anzusprechen und zu berücksichtigen.

    Im Mai 2022 habe ich durch Zufall erfahren, dass für meinen Servo L, den ich im Dezember 2017 bekommen habe, bereits Ende 2021 die Ersatzteilversorgung ausgelaufen ist. Das hat mich überrascht und kalt erwischt.

    Nun bin ich auf der Suche nach einem Nachfolgesystem.