Wenn unsere Erkrankung zum Glück auch nur langsam voranschreitet, so gehen im Laufe der Zeit doch ein gewisses Maß an Feinmotorik, Muskelkraft und Stabilität verloren.

    Dann kommt die Zeit, wo wir nach Hilfsmitteln suchen, um die eingebüßten Fähig- und Fertigkeiten zu kompensieren. Da ist es sicherlich hilfreich, ein paar Anregungen von Betroffenen zu erhalten, die damit schon gute Erfahrungen gemacht haben.

    Dabei soll es sich weder um eine Werbe- noch Verkaufsveranstaltung handeln, sondern um eine individuelle, subjektive Bewertung des Nutzens für uns in unserer Situation.

    In der Rubrik Umbauten + Hilfsmittel habe ich bereits einige davon angesprochen, werde sie aber hier ebenfalls auflisten.

    Es wäre schön, wenn ich auch Vorschläge dazu von anderen Betroffenen bekomme, die ich gerne mit aufnehme.

    Es geht mir dabei sowohl um die kleineren Alltagshelferlein als auch um größere Investitionen (mehrere Tausend Euro teuer), die teilweise - je nach persönlicher Situation - von Pflegeversicherung, KfW, Rentenversicherung, etc. bezuschusst werden können oder deren Kosten komplett selbst getragen werden müssen.